Press "Enter" to skip to content

20 Beste Ponyfrisuren

Beste Pony-Friseuren

Egal ob Micro-Pony, Birkin Bangs oder Curtain Fringe – Friseuren mit Pony zählen zu den facettenreichsten Haartrends und funktionieren sowohl bei glatten Haaren als auch bei Naturwellen. Wenn Sie Lust auf eine Veränderung haben, dann trauen Sie, ob langes Haar oder Bob Friseur, ein Pony jedem stehen kann, wenn man nur den richtigen Schnitt wählt. 

Wir präsentieren Sie die trendigsten Pony-Friseuren und verraten Sie, welche Variante eurer Gesichtsform schmeichelt.

Myself.de veraten uns, dass Sie kleine Verwandlungskünstler sind und können bis zur kompletten Typveränderung sorgen. Je nach Gesichtsform bietet sich ein bestimmter Schnitt an:

Runde Gesichtsform

Ein seitlich getragener, überlanger Pony verlängert das rundliche Gesicht optisch und bringt die Wangenknochen besser zur Geltung. Außerdem schmeichelt eine voluminöse Ponypartie der runden Gesichtsform. Von Micro-Bangs wird eher abgeraten, denn dadurch könnte das Gesicht zusätzlich gestaucht werden und breiter aussehen.

Herzförmige Gesichtsform

Die fransig geschnittene Variante lässt eine herzförmige Gesichtsform etwas schmaler wirken. Wichtig ist, dass der Pony die Stirnpartie etwas schmaler und Kinnpartie etwas breiter erscheinen lässt, da die herzförmige Gesichtsform für eine weite Augenpartie und ein schmales Kinn charakteristisch ist. Ein Pony mit leichten Stufen eignet sich ebenfalls wunderbar. Ein Mirco-Fringe würde die Stirn noch breiter erscheinen lassen, deshalb gilt hier mindestens Augenbrauenlänge.

Ovale Gesichtsform

Glückwunsch, Frauen mit ovalen Gesichtern können sich in puncto Pony alles erlauben! Ob Micro, fransig oder lang – die harmonische Gesichtsform passt zu allen Varianten. Kleiner Tipp: Die gerade geschnittene Variante, die kurz über den Augen endet, betont Ihre Augenpartie.

Längliche Gesichtsform

Wer ein eher längliches Gesicht hat, sollte am besten auf einen voluminösen Pony auf Augenhöhe setzen, das verkürzt das Gesicht optisch. Zusätzlicher Bonus: Auch ein hoher Ansatz wird dadurch geschickt kaschiert. Weniger schmeichelnd ist ein Micro-Fringe, der lässt schmale Konturen länger erscheinen.

Eckige Gesichtsform

Seitlich getragene Fransenponys sind ideal für eckige Gesichter. Die fransige Variante in A-Linie lässt das kantige Gesicht weicher erscheinen. Gerade und geometrische Schnitte solltet ihr eher vermeiden.

                                          20 Beste Pony-Friseuren

Wenn wir sagen, dass wir Ihnen 20 verschiedene Friseuren präsentieren werden, haben wir es wirklich so gemeint. Ja, Pony kann Friseuren haben, von denen wir nie gedacht haben, dass sie existieren. Experten haben viele Stile vorgeschlagen und hier werden wir die besten 20 von diesen sammeln und Ihnen geben.

Experten von Schwerzkopf hat uns folgede geraten: 

1. Micro Pony

Shutterstock

Kurz, kürzer, Micro Pony: Die ultrakurzen Stirnfransen sehen extrem cool, edgy und ausdrucksstark aus. Audrey Hepburn trug im Film „Ein Herz und eine Krone“ aus dem Jahr 1953 einen Micro Pony und setzte mit ihrer frechen Friseur ein klares Statement. Mutige Frauen wie Emma Watson, Emma Roberts und Krysten Ritter haben bereits zur Schere gegriffen und sich die angesagten Baby Bangs schneiden lassen.

Die ultrakurze Variante wirkt am besten, wenn sie ganz glatt gestylt wird. Daher raten wir Frauen mit Locken von den Baby Bangs eher ab. Auch wenn sich der kurze Fringe mit allen Haarlängen kombinieren lässt, empfehlen wir einen Long Bob oder eine Bob Friseur.

2. Birkin Bangs

Shutterstock

Birkin verleiht der angesagten Friseur ihren Namen, da ihr überlanger Fringe zu ihrem Markenzeichen gehörte. Die Stirnfransen sollten mindestens bis zur Oberkante der Augenbrauen reichen. Das Coole an dieser Friseur ist, das sie kaum Styling benötigt: Je natürlicher die Birkin Bangs fallen, desto lässiger der Look.

3. Curtain Fringe

Shutterstock

Wie der englische Name schon verrät, handelt es sich beim Curtain Fringe um einen „Vorhang Pony“, der in der Mitte geteilt wird und seitlich das Gesicht umrahmt. Ganz neu ist diese Trendfriseur allerdings nicht, Brigitte Bardot trug diesen lässigen Look bereits in den 60er Jahren. Wenn ihr eure Stirnfransen rauswachsen lassen wollt, ist dies übrigens die perfekte Übergangsfriseur. Wenn der Pony lang genug ist, könnt ihr beide Haarpartien jeweils hinter den Ohren legen.

4. Pony Parting

Shutterstock

Ein überlanger Pony muss Ihnen natürlich nicht komplett Ihre Sicht versperren. Im Gegenteil: Bangs, die bis über die Augen reichen, werden jetzt leicht gescheitelt und machen so den Blick wieder frei. Heraus kommt zusätzlich ein sehr sehenswerter Look. Je nach Styling-Vorliebe, Wirbel oder bestem Aussehen können Sie den Ponyscheitel entweder seitlich oder mittig tragen. Dann können Sie die langen Stirnhaare akkurat teilen (wirkt aufgeräumt und markant) oder locker nach rechts und links auffallen lassen. In jedem Fall sollte der Pony zu den Seiten hin stufig geschnitten sein, sodass er fließend in die restliche Mähne übergeht

5. Ein kurzer, seitlicher Pony

Shutterstock

Der Vorteil: Ein kurzer, seitlicher Pony verlängert optisch das Gesicht und lässt es dadurch auch schlanker aussehen. Das hat auch Sängerin Vanessa Hudson für sich entdeckt. Wichtig hierbei ist es, dass der Pony mit einem Seitenscheitel beginnt und dann zur Seite hin in die Längen übergeht. Das akzentuiert die Stirn und streckt optisch das Gesicht.

6. Lockiger Pony

Shutterstock

Viele denken, ein Lockenkopf sei nicht für einen Pony gemacht. Das könnte jedoch nicht weiter entfernt von der Wahrheit sein. Elle.de raten dass, ein lockiger Pony nämlich für coole Retro-Vibes sorgt. Aber Achtung! Hier sollte unbedingt ein Lockenspezialist ans Werk, denn das individuelle Lockenmuster spielt eine große Rolle für den Schnitt.

7. Baby Bang 

Shutterstock

Der Baby Bang á la Audrey Hepburn ist eine ebenfalls kurze Variante, jedoch nicht so kompakt und etwas variabler als der Micro-Pony. Diese Stirnfransen-Variante endet ziemlich oberhalb der Augenbrauen. Insofern ist eines sicher: Dieser Look betont das Gesicht, die Augen und die Stirnform. Den Baby Bang kann man stumpf schneiden lassen oder auch fransig – je nach Belieben und Look-Wunsch. Passt übrigens ideal zum angesagten Pixie-Haarschnitt.

8. Wispy Fringe 

Shutterstock

Der Pony, der quasi jeder Frau und jeder Haarlänge steht – vom Bob bis zum Rapunzelhaar. Beim Wispy Fringe oder auch „Ausgedünnter Pony“ bleibt der Pony relativ lang, wird etwas ausgedünnt und ist auf diese Weise nicht so enorm typverändernd wie ein Micro-Pony. Ein Allrounder sozusagen. Fransig, locker und das absolute Gegenteil von brav: Ideal für Stylingmuffel, denn diese Art des Ponys fällt von ganz allein, wie sie soll. Vorausgesetzt, der Pony wurde von einem Profi geschnitten. Die Seiten sind lang gestuft und auch in der Mitte der Stirn fällt das Haar mindestens bis auf Wimpernhöhe.

PS: Auch zum Dutt sieht diese Variante einfach nur klasse aus! Die Dicke des Haares ist dabei egal. Einen Wispy Fringe kann Frau mit kräftigem und auch mit feinem Haar tragen.

Wenn Sie diese Tipps von Myself.de befolgen, können Sie stilvoll aussehen

9. Dickes Haar

Shutterstock

Der Friseur sieht bei dickem und widerspenstigem Haar besonders toll aus. Ein gerader Pony, der auch gerne bis über die Augenbrauen reichen darf, eignet sich wunderbar.

10. Dünnes Haar

Shutterstock

Sie wollen mehr Volumen? Ein fransiger Pony täuscht optisch mehr Fülle und Volumen vor. Die Stirnfransen sollten allerdings nicht zu lang sein, da die Haare sonst schnell strähnig aussehen können. Wer mutig genug ist, dem empfehlen myself.de einen Mirco-Pony!

11. Lockiges Haar

Shutterstock

Bei Naturlocken ist der richtige Schnitt sehr wichtig. Myself.de empfehlen einen schrägen, langen Pony, der das Gesicht sanft umspielt. Lasst euch den Pony unbedingt ausdünnen, so müsst ihr euer Haar nicht jeden Tag glätten.

12. Fransenpony 

Shutterstock

Experten von Nivea raten uns ein fransiger Pony schmeicheit vor allem Frauen mit einem herzformigen Gesicht und eignet sich perfect fur feine Haare.

13. Langhaar friseuren mit Pony 

Shutterstock

Langhaarfriseuren mit Pony auf Hohe der Augebraue stehen Frauen mit normalen und eher dicken Hareen. Weil dieser Haarschnitt das Gesicht optisch verkurzt, eignet er sich vor allem fur schmale und ovale Gesichter. 

 14. Seitlicher Pony 

Shutterstock

Diese Variante past zu allen Haarstruckturen und ist der Schlankmacher unter den Pony friseuren. Weil er sanft uber die Wangen faellt, last er runde Gesichtszuge schmaler wirken.

15. Schräger Pony 

Shutterstock

Friseuren mit schraegem Pony auf Augenhoehe Gleichen eine breite Stirn oder rein schmales Kinn optisch aus – das macht ihn ideal für ein herzfoermiges Gesicht. 

16. Kurzer Pony 

Shutterstock

Kurze Stirnfransen, die mindestens zwei Finger breit oberhalb der Augenbrauen enden, strecken runde Gesichter. Dieser Schnitt harmoniert am besten mit Kurzhaar en. 

17. Pony  mit Brille 

Shutterstock

Ein seitlich gestylter, schräger Pony ist ideal für Brillenträgerinnen. Von einem geraden Pony ist hingegen abzuraten, da er zusammen mit der Brille eine große Fläche des Gesichts bedeckt und es dadurch gedrungen erscheinen lässt.

18. Schräger Pony

Shutterstock

Seitlich getragen wirken Pony en sportlich und lässig. Der Schnitt funktioniert bei glatten Haaren und Locken. Damit der Pony locker und voluminös fällt, föhnen Sie ihn am besten entgegen der Richtung, in der er am Ende liegen soll. Einen nach links getragenen Pony entsprechend nach rechts föhnen – und umgekehrt.

19. Gerader Pony

Shutterstock

 Geometrische Haarschnitte wirken extravagant und glamourös. Damit die Frisur gut zur Geltung komm, sollten die Haare glatt sein. Dafür Schaumfestiger ins feuchte Haar geben und die Stirnpartie über eine Rundbürste glatt föhnen. Wichtig: Für das Finish die Kaltstufe verwenden und anschließend Haarspray aufsprühen, um die Form zu fixieren.

20. Pony rauswachsen lassen

Shutterstock

Damit die Haare nicht in die Augen fallen, können Sie den Pony beispielsweise zum Kranz flechten oder als Sleek-Look stylen und seitlich mit Haarspangen feststecken. Wenn die Spitzen bereits bis zu den Wangen reichen, kann der Friseur die Seitenpartien fransig schneiden. Anschließend den Pony rauswachsen lassen. Praktisch: Der „Gringe“ („Grown Out Fringe“ = herausgewachsener Pony) ist aktuell sogar eine Trend.

  Tipps für das Pony Haarstyling

Bei Stirnfransen, auch Pony genannt, werden die Haar an der Stirnpartie so geschnitten, dass die Schnittkante eine gerade Linie bildet, die sowohl geneigt als auch ganz klassisch horizontal verlaufen kann. Die Mähne eines Pferdes, genau gesagt, eines Ponys, ist übrigens der Namensgeber dieses Looks, der unendlich viele Stylingmöglichkeiten bietet! Ob Fransenpony, Long Pony oder der extravagante halbe Pony, der in der Mitte der Stirn endet – Ponyen verleihen dem Gesicht Kontur, sie sind wunderbar alltagstauglich und verleihen oft auch einer aufwendigen Abend- oder Hochsteck den letzten Schliff.

Im Folgenden finden Sie einige Tipps für die verschiedenen Stile von Myself.de 

1. Vor dem Föhnen und Glätten immer Hitzeschutz benutzen, sonst werden die Haare brüchig.

2. Finger weg: Damit d  auch am Abend gut aussieht, solltet ihr es vermeiden, die Haare zu oft zu berühren. Die Feuchtigkeit der Hände lässt das Haar fetten und wird dadurch schneller strähnig.

3. Wer zu strähnigen Haaren neigt, sollte den Pony mit einer Paddle-Bürste nach oben halten und Haarspray auf der Unterseite sprühen. Dadurch sollten die Stirnfransen nicht mehr so leicht auseinanderfallen.

4. Die Ponypartie wird schnell fettig – statt täglich das gesamte Haar zu waschen, lieber nur den Pony shampoonieren.

5. Falls morgens keine Zeit zum Haare waschen bleibt, sorgt Trockenshampoo blitzschnell für eine gepflegte Ponypartie.

6. Wenn ihr einen ausgeprägten Wirbel am Haaransatz habt, solltet ihr auf de  lieber verzichten. So ein Wirbel setzt sich immer durch und sorgt für mehr Arbeit.

7. Häufiges Nachschneiden ist Pflicht!

Der Pony Club Aveda Friseur München klärt auf das einen Pony jeder tragen kann. Es rahmt das Gesicht ein und hebt dabei die persönlichen Eigenheiten des Gesichts hervor oder verdeckt sie. Ein echter Alleskönner. Dabei wird es oft unterschätzt. Schnell nimmt man an, der Friseur würde nur mal eben schnell die Haare an der Stirn abschneiden. In Wirklichkeit wird der Pony genau in den Haarschnitt integriert.

D Pony- kann den Schnitt softer oder den Look kühler erscheinen lassen. Dabei lassen Ponys ganz unterschiedliche Styling Optionen zu. Ein paar Haarnadeln helfen das Aussehen komplett verändern zu können. Für Abwechslung ist gesorgt. Gerade in Kombination mit Färbetechniken wie Strähnen, Painting, Balayage oder Ombre entsteht ein richtiger Hingucker.

Das Styling des Ponys entscheidet darüber, ob man sich wünscht, dass er ganz schnell rauswächst oder total happy mit seinem neuen Look ist. Deshalb sollte man sich vom Profi zeigen lassen, wie und mit welchen Produkten man seinen neuen Look auch daheim täglich in Form bringt. Ein Mini-Styler, ein Glätteisen mit schmalen Platten ist eine gute Investition. Es braucht übrigens keine Rundbürste zum Stylen mehr. Ein beim Föhnen mit den Fingern in Form gebrachter Pony wirkt viel lässiger. Wichtig ist jedoch das richtige Stylingprodukt als Öl, Creme oder Spray, je nach Haarbeschaffenheit und Stylingwunsch.

Zum Nachschneiden sollte man übrigens alle 2-3 Wochen beim Friseur vorbei schauen. Ein guter Salon hat diesen Nachschneide-Service im Angebot.

Stylecraze
Stylecraze

View all posts

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.