Press "Enter" to skip to content

Was ist Haarbruch

Wer möchte nicht schöne Haare haben. Aber wenn es um die Realität geht, scheint dieser Wunsch  am meistens nicht erfühlbar. Viele Menschen leiden an Haarbruch oder kämpfen gegen Spliss und trockene Haarspitzen an.  In diesem Article erklären wir Ihnen, wie Sie den Haarbruch loswerden und Ihre Spitzen wieder glänzen lassen.

Zunächst erklären wir Ihnen, was man unter Haarbruch (Spliss) genau versteht. Bei Spliss (Trichoptilosis) splittern und brechen die Haare, sodass unsere Haarspitzen brüchig und glanzlos erscheinen. Äußere Einflüsse und Überstrapazierungen sind die häufigsten Auslöser für Haarbruch, welche auch zu Haarausfall führen können. Ein Expert von Haarausfallen.de erklärt dass, das Färben der Haare zwar keinen unmittelbaren Einfluss auf das Haarwachstum hat, dennoch hat es negative Auswirkungen auf die Haarstruktur. Spliss ist ein Vorbote von Haarausfall und zeigt, dass Dein Haar beschädigt und geschwächt ist. In diesem Artikel zeige ich Ihnen ausführlich, wodurch Spliss und Haarbruch genau entstehen und was Sie  für schöne und kräftigere Haare tun können.

Was ist Haarbruch

Eine schöne, glänzende und gesunde Haarpracht sorgt für ordentlich Ausstrahlung und ein gepflegtes, attraktives Aussehen. Daher ist Haarbruch ein absoluter Horror für jeden, der Wert auf gepflegtes und gesundes Haar legt. Die Haare sind bei Haarbruch porös und können am Ansatz, an den Längen oder an den Spitzen abbrechen. Häufig spalten sich die Haare regelrecht an der Spitze, der sogenannte Spliss entstanden ist. Das Haar wirkt trocken, spröde und glanzlos und bricht an verschiedenen Stellen einfach ab. Dadurch wirkt das Haar dünner, verliert seine Elastizität und Spannkraft. Es lässt sich kaum noch stylen und sieht einfach trostlos und traurig aus. Da sich Haarbruch nicht mehr reparieren lässt, sollten Sie möglichst vorbeugen und im Ernstfall umgehend reagieren.

Es gibt ein weitverbreitetes Missverständnis, dass wir am besten gleich aus dem Weg räumen. Viele glauben nämlich, dass Haarbruch und Spliss das Gleiche sind. Das ist falsch: Spliss bedeutet, dass die Haarspitzen kaputt sind und sich anfangen zu spalten wie erklärt von Schwarzkopf Experten. Bei Haarbruch handelt es sich dagegen um stärkere Strukturschäden. Sie sind an kleinen weißen Punkten zu erkennen, die anzeigen, dass das Haar an- oder abgebrochen ist. Diese Bruchstellen können nicht bloß an den Spitzen, sondern überall im Haar vorkommen und es insgesamt spröde und strohig aussehen lassen. Im Prinzip kann Haarbruch jeder Länge und jedem Haartyp zusetzen. Besonders betroffend sind aber meistens lange und/oder empfindliche Haare, weil sie anfälliger sind (beispielsweise durch die Lebenszeit) und mehr Angriffsfläche bieten.

Ab welchem ​​Alter beginnt diesen Haarbruch

Normalerweise ab dem 40. Lebensjahr bemerken die meisten Menschen, dass ihr Haar im Vergleich zu früher an Glanz, Vitalität und Volumen verloren hat. Es handelt sich hierbei um die ersten Folgen des hormonellen auf und ab der Wechseljahre aber heutzutage hat sich das Alter für die Haarpause geändert und Schuld daran sind Umweltverschmutzung und schlechte Ernährung der Kinder und junge Erwachsene haben mit Problemen durch Haarbruch konfrontiert.

Was sind die Ursachen für Haarbruch?

Shutterstock

Sie erkennen Haarbruch an kleinen weißen Punkten, an denen das Haar bereits abgebrochen oder erst nur beschädigt ist. Die Ursachen dafür liegen manchmal im Innern Ihres Körpers.

Wenn Ihre Haare abbrechen, kann ein Nährstoffmangel dafür verantwortlich sein. Achten Sie also darauf, sich ausgewogen zu ernähren.

Führen Sie Ihrem Körper ausreichend ungesättigte Fettsäuren, beispielsweise aus Nüssen oder Ölen, zu, um Ihr Haar von innen zu stärken.

Wenn Sie neben dem Haarbruch unter Müdigkeit und Gewichtszunahme leiden, sollten Sie von einem Arzt Ihre Schilddrüsenfunktion überprüfen lassen. Hier könnte eine Unterfunktion vorliegen.

Auch seelische Überbelastung kann die Haarwurzeln schwächen, dadurch die Haarstruktur schädigen oder auch zu Haarausfall führen. Sorgen Sie immer für Ihr seelisches Gleichgewicht und vermeiden Sie ungesunden Stress, um Ihre Gesundheit aufrechtzuerhalten.

In der Regel entsteht Haarbruch durch äußere Einflüsse, die das Haar austrocknen, seine Flexibilität reduzieren und die Oberflächenstruktur angreifen. Neben Umweltfaktoren zählen dazu Styling-Strapazen und Pflege-Mangel. 

Hair-shop.com hat Ein kleiner Ursachenüberblick gegeben:

  • Intensives oder falsches Bürsten, Toupieren, grobes Kämmen von nassem Haar
  • Starker Druck, zum Beispiel von Gummibändern oder Haarspangen
  • Häufiges Colorieren, weil dabei die Schuppenschicht der Haare geöffnet wird
  • Chemische Behandlungen, wie beispielsweise bei einer Dauerwelle
  • Hitze: direkte Sonneneinstrahlung, aber auch Styling-Tools wie Föhn, Lockenstab oder Glätteisen
  • Reibung: Vor allem Schals und Pullis aus Strick können die Haarfaser aufrauen
  • Chemische Prozesse wie zum Beispiel häufiges Haarefärben oder Blondieren können Haarbruch hervorrufen.
  • Hitze durch zu heißes Haarewaschen, zu heißes Föhnen, häufiges Glätten mit dem Glätteisen oder die regelmäßige Benutzung von Stylinggeräten, die mit Hitze arbeiten, wie zum Beispiel der Lockenstab, können zu Haarbruch führen, insbesondere, wenn kein Hitzeschutzprodukt verwendet wird.
  • Grobes Ziehen und Zerren mit dem Kamm oder der Bürste begünstigt Haarbruch, ebenfalls die Benutzung von schlecht verarbeiteten Bürsten.
  • Unsere Haare sind ein Spiegel unserer Seele – dadurch wirkt sich Stress negativ auf unsere Haare aus und kann Haarbruch oder sogar Haarausfall hervorrufen.
  • Eine Mangelerscheinung von Mineralstoffen und Vitaminen, beispielsweise durch eine einseitige oder falsche Ernährung, kann zu Haarbruch führen.
  • Krankheiten, die Einnahme von Medikamenten oder hormonelle Veränderungen können Haarbruch ebenfalls begünstigen.

Wie man Haarbruch natürlich beenden kann

Was können Sie noch gegen Spliss und möglichen Haarausfall tun? Haarfallen.de hat Stichwort gegeben nämlich Haarkur. Sie lassen sich wunderbar selbst zusammenstellen und durchführen. Sowohl von innen als auch von außen wirken diese auf Ihre Haare ein.

Eine bewährte Haarkur bietet Dir die Kombination aus einem Teelöffel Honig, einem Ei und einem Esslöffel Olivenöl. Den Honig können Sie in einer kleinen Schüssel im Wasserbad leicht erhitzen. Wenn der Honig flüssig ist, mischen Sie den Esslöffel Olivenöl dazu und rühren die Mischung um bis sie dickflüssiger wird und Sie das Ei unterrühren können. ACHTUNG: Bitte den Honig nicht in einer Mikrowelle erhitzen!

Nun massieren Sie die Flüssigkeit in Ihre Haare ein und decken Sie für etwa eine halbe Stunde mit einem Handtuch, Frischhaltefolie oder einer Duschhaube ab. Zum Schluss spülen Sie die Lösung einfach mit lauwarmem Wasser aus Ihren Haaren. Mit dieser Haarkur können Sie Ihre Haare von außen mit essentiellen Nährstoffen versorgen.

Ätherische Öle, Shampoo und Hausmittel  

Achte darauf, eine Maske zu verwenden, die Öle und Silikone enthält. Haarmasken und tiefenwirksame Conditioner mit natürlichen Ölen und Silikonen beschichten und schützen jede Faser vollständig. Die Inhaltsstoffe wirken besonders gut in Kombination, da sich Silikone schnell ausbreiten, um Spliss zu glätten, während die Öle länger brauchen, um das Haar zu durchdringen und zu stärken. Es ist eine perfekte Mischung für eine Haarmaske.

Ist das Haar einmal abgebrochen, ist der Schaden leider irreparabel. Doch keine Sorge, erste oberflächliche Schäden lassen sich gut kitten und mit der richtigen Pflege können Sie Haarbruch optimal vorbeugen. Und so geht’s:

An die Spitzen: Lassen Sie sich alle sechs bis acht Wochen die Spitzen schneiden. Abgebrochene Haarenden werden auf diese Weise entfernt und das Haar sieht wieder frisch und gesund aus. Da unsere Haarspitzen und die Längen sozusagen der älteste Teil unserer Haare sind und schon eine Menge erlebt haben, brauchen sie eine Extraportion Pflege. Spitzenfluids und Öle versorgen die trockenen Enden wieder mit Feuchtigkeit sowie wichtigen Nährstoffen und kitten die Spitzen.

Keratin-Care: Fragen Sie Ihren Friseur nach einer Keratin-Behandlung. Dabei handelt es sich um ein Glättungsverfahren aus Brasilien, bei dem das Haar mit Keratin angereichert wird. Das elastische Eiweiß ist der natürliche Hauptbestandteil unserer Haare und baut sie von innen wieder auf. Das Ergebnis: kräftiges Haar, das glatt und geschmeidig ist. Die Keratin-Kur ist übrigens für jeden Haartyp geeignet und wirkt bis zu vier Monate.

Und noch ein Tipp für das tägliche Beautyprogramm: Es gibt auch Shampoos und Spülungen, die Keratin enthalten und bei regelmäßiger Anwendung vor Haarbruch schützen.Rauf mit der Maske: Gönnen Sie Ihren Haaren hin und wieder ein Pflege-Plus in Form einer Haarmaske. Die intensive Creme enthält Repair-Wirkstoffe, die das Haar wieder gesund und geschmeidig machen. Außerdem stecken in den meisten Masken reichhaltige Öle, die Feuchtigkeit spenden. 

Vorbeugende Tipps gegen Haarbruch

Leider lässt sich Haarbruch nicht rückgängig machen, denn abgebrochene Haare können nicht wieder repariert werden. Sie sollten unbedingt regelmäßig zum Friseur gehen und Ihre Spitzen schneiden lassen. Dadurch werden defekte Stellen entfernt und Spliss hat keine Chance.

hair-shop.com beratet, dass Sie ein reichhaltiges, möglichst silikonfreies, mild reinigendes Shampoo benutzen, das die Rückfettung der Kopfhaut normalisiert und unterstützt. Verzichten Sie nach dem Waschvorgang nicht auf einen pflegenden Conditioner. Dieser nährt das Haar und verschließt die poröse Schuppenschicht. Dadurch wird die Kämmbarkeit verbessert und das Haar ist gegen Umwelteinflüsse geschützt. Verwöhnen Sie Ihr Haar einmal pro Woche mit einer Tiefenpflege in Form einer Haarmaske. Diese dringt tief in die Haarstruktur ein und hilft dem Haar, sich von innen heraus zu regenerieren. Eine Haarmaske hilft ebenfalls, Haarbruch vorzubeugen.

Verzichten Sie, wann immer möglich, auf Stylinggeräte, die mit Hitze arbeiten. Lassen Sie Ihr Haar lieber lufttrocknen und vermeiden Sie hohe Temperaturen. Sorgen Sie für einen Stressausgleich in Ihrem Alltag und gehen Sie regelmäßig an die frische Luft. Eine gesunde, ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung hilft Ihrem Haar, sich von innen heraus wieder aufzubauen und Haarbruch entgegenzuwirken. Auch perfecthair.ch/ hat uns folgendes raten: 

– Binden Sie Ihre Haare immer zusammen zum Schlafen. Am besten ist ein Dutt ganz oben am Kopf oder eine Flechtfrisur.

– Sie sollten die Haare nicht im nassen Zustand kämmen oder bürsten. Und wenn doch, dann nur mit einer Wet Brush speziell für nasses Haar.

– Tragen Sie einmal die Woche eine Intensive Feuchtigkeitsmaske wie die REF Intense Hydrate Masque auf und lassen Sie die Pflege mind. 10 Minuten einwirken.

– Verwenden Sie IMMER ein Hitzeschutz – auch vor dem Föhnen

Haarausfallen.de/ hat uns folgendes tipps gegeben: 

Regelmäßige Friseurbesuche: Wer gesundes, spliss-freies Haar möchte, sollte mindestens einmal im Quartal seine Haare schneiden lassen. Je länger Haare nicht geschnitten werden, desto schwächer werden sie. Ist das Haar nicht gesund, ist die Wahrscheinlichkeit für Haarbruch sehr hoch. Das heißt: Regelmäßiges Nachschneiden ist wichtig für schöne lange Haare, aber auch um Spliss zu stoppen.

Verwendung milder Haarpflegeprodukte (Haarbürste, Shampoo und Co.):  Sie konnen diese Haarbürste mit Mischborsten aus stabilen Nylon-Stiften und Wildschweinborsten verwenden. Die Stifte helfen beim Entwirren und die Naturborsten bei der Verteilung des natürlichen Haarfettes (Sebum) auf die Haarlängen. Außerdem kann dieses Haar-Shampoo mit milden Tensiden helfen, sodass die Haare durch die Reibung von Bürsten und Kämmen oder durch die Föhn-Hitze überstrapaziert werden. Vermeide die vielen Plastik-Produkte, die es auf dem Markt gibt und investiere lieber den ein oder anderen Euro mehr für weniger chemische Produkte.

Stabilisierung der Haarstruktur durch essentielle Nährstoffe von innen und außen: Biotin, Niacin, Folsäure, Vitamin E, Zink oder Eisen. So viele Nährstoffe spielen direkt oder indirekt eine wichtige Rolle für gesundes Haar. Viele dieser Nährstoffe finden wir auch in Shampoos wieder. Von innen können wir die Versorgung unserer Zellen mit den wichtigsten Nährstoffen natürlich durch unsere Ernährungsweise beeinflussen. Vollkornprodukte, Meeresfrüchte, Rindfleisch, Leber oder auch Hülsenfrüchte enthalten eine Vielzahl essentieller Stoffe. Stress und die veränderten Ernährungsgewohnheiten unserer Gesellschaft sorgen dafür, dass wir häufig zur schnellen und ungesunden Variante bei den Mahlzeiten greifen. Um dem entgegenzuwirken, empfehle ich Dir Nahrungsergänzungsmittel mit den genannten Nährstoffen, die Ihnen gegen Spliss helfen und für gesunde und kräftige Haare sorgen.

Regelmäßig eine Kur durchführen: Bei Haarkuren gegen Haarbruch haben Sie viele Möglichkeiten. Wenn Sie eine Haarkur kaufen möchtest, entscheiden Sie sich für eine Haarkur ohne Silikone, da diese die Kopfhaut verdichten und das Haar belasten. Sie können Ihre Haarkuren theoretisch auch selbst herstellen. Olivenöl, Milch, Honig, Bananen oder Eier sind in der Regel immer greifbar und bieten Ihnen eine schnelle und günstige Alternative zu industriellen Kuren.

Dazu empfehle experts Arganöl-Shampoo, dass Sie einfach für ein paar Minuten auf Deiner Kopfhaut einwirken lässen. Auch die Aufnahme der Nährstoffe durch Nahrungsergänzungsmittel ist eine echte Alternative für gesundes Haar.

Um Spliss bzw. Haarbruch zu stoppen, solltest Sie Reibung, wie sie am Kopfkissen entsteht, minimieren. Beispielsweise können Sie Seidenkopfkissen verwenden, um die Oberflächenstruktur Ihre Haare zu schonen und ihnen durch die geringere Reibung weniger Flüssigkeit zu entziehen.

Abschließend fasse ich noch einmal zusammen: Starke Reibungen vermeiden, regelmäßige Friseurbesuche und die Behandlung Ihre Haare mit milden Haarpflegeprodukten können helfen, um den Haarbruch zu stoppen. Um Spliss zu verhindern, sollte besonders die Pflege Ihre Haarspitzen im Fokus Ihre Haarpflege stehen. Durch die Aufnahme der wichtigsten Nährstoffe für gesundes Haar, können Sie Ihre Haar zusätzlich stärken.

FAQ

  • Haarbruch am Nacken 

Bei manchen Menschen wächst das Nackenhaar ganz gut. Bei anderen leidet der Nackenbereich unter ständigem Bruch, verkümmertem Wachstum und ist der zerbrechlichste Abschnitt der Kopfhaut.

Leiden Sie unter Problemen mit dem Nackenwachstum? In diesem Fall kann eine der folgenden von bglh vorgeschlagenen Ursachen die Ursache des Problems sein. Ursachen für verkümmertes / langsames Wachstum des Nackenhaars:

1. Schlechte innere Gesundheit

2. Trockenheit

3. Unter konditioniert

4. Bruch von engen Stirnbändern, Schals usw.

5. Überbürsten

6. Überbearbeitung (heben Sie Ihre Hand, wenn Sie diesen Abschnitt zuerst entspannen)

7. Reibung von Hemd, Schal, Mantel, Couch

8. Zu viel Spannung (z. B. zu festes Flechten des Nackenhaars)

9. Unzureichende Neutralisation nach dem Entspannen

10. Hitzeschaden durch den Versuch, das Nackenhaar glatt zu machen

11. Schlafen auf dem Hinterkopf

Beseitigen Sie diese Quelle und Ihr Nackenhaar wird zu guter Gesundheit und Wachstum wiederhergestellt.

  • Was ist der Unterschied zwischen Spliss und gebrochenem Haar? 

Der Hauptunterschied zwischen Spliss und gebrochenem Haar liegt im Allgemeinen in der Art der Schädigung. Spliss sind durch Spliss gekennzeichnet, da die Schädigung hauptsächlich an den Haarspitzen auftritt, die in der Regel besonders starkem Verschleiß ausgesetzt sind. Im Gegensatz zum Haarbruch treten Spliss nur an den Haarspitzen auf.

Im Gegensatz dazu kann Haarbruch überall am Haar auftreten und ist nicht nur an den Haarspitzen zu finden. Wenn das Haar von diesem Problem betroffen ist, ist die Haarstruktur so belastet, dass das Haar an der porösesten Stelle abbricht. Dies kann auch in der Nähe der Haarspitzen geschehen, tritt jedoch häufig auch in den mittleren Haarlängen auf.

Stylecraze
Stylecraze

View all posts

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.